Mathematik kann amüsant sein. Versprochen!

Mit Friedrich Gauß am Brelinger Berg

Kennen Sie den großartigen Mathematiker Professor Carl Friedrich Gauß aus Braunschweig? In jungen Jahren wusste er schon die Logarithmen von über 3000 Zahlen auswendig. Jetzt, im Jahr 1836 ist er mit der Vermessung des Königreiches Hannover betraut und erwartet seinen Gehilfen, um einen Messpunkt – die Höhe 92 – am Brelinger Berg zu kontrollieren.

Aber anstelle des Gehilfen trifft Professor Gauß einen Studenten, der bei ihm seine Geologieprüfung ablegen will. Professor Gauß hat dafür aber gar keine Zeit, hält er die jungen Studenten doch generell für „denkfaul und bequem“. Und da er diesen Studenten nun auch gar nicht kennt, er also nicht in seiner Vorlesung gesessen hat und somit auch nichts gelernt haben kann, hält er eine Prüfung für völlig unangebracht. Außerdem wusste er selbst damals in seiner Studentenzeit meist schon mehr als seine Professoren –, aber die Studenten dieser Tage „taugen doch zu gar nichts“.

Ob der Herr Studiosus es doch noch schafft, beim knorrigen Professor Gauß seine Prüfung abzulegen – und ob er sie vielleicht sogar besteht, das ist die große Frage, die nun alle Teilnehmenden umtreibt – und natürlich vor allem den Studenten selbst.

Während es für diesen also keine leichte Aufgabe ist, Professor Gauß bei der Kontrolle seines Messpunktes zu begleiten – dürfen Sie sich als Gäste auf eine unterhaltsame Geschichte freuen. Die „Geologie des Brelinger Berges“ wird Ihnen auf einem Teil des eiszeitlichen „Geologiepfades“ von dem Studenten erläutert und Sie erfahren von Professor Gauß einiges über die „Vermessung des Königreichs Hannover“ – und eventuell sogar etwas aus dem Privatleben des Mathematikgenies.

Und am Ende des Rundganges durch „Geologie“ und „Geodäsie“ steht immer noch die bange Frage: „Hat der Prüfling denn nun bestanden?“.

Nun, mittlerweile haben Sie als „Beisitzer“ oder „Zeugen“ der Prüfung sicher genügend Mitgefühl für den armen Studenten aufgebracht, dass Sie Professor Gauß vielleicht überreden können, dem Prüfling doch eine gute Leistung zu bescheinigen.

Freuen Sie sich auf unterhaltsame und lehrreiche 90 Minuten bei einem Rundgang in wunderschöner Umgebung mit zwei überzeugenden Darstellern.

Termine 2018:
So. 10.6. 15.45 Uhr
So. 21.10. 15.45 Uhr
Treffpunkt: Friedhof Oegenbostel in der Wedemark
Anfahrt: S 4 zum Bahnhof Bennemühlen. Danach 15 Minuten mit dem Fahrrad
Dauer: ca. 90 Minuten

Anmeldung: Gemeinde Wedemark, Ursula Schwertmann, Telefon: 05130 – 581- 365
Teilnahmebeitrag: 10 Euro für Erwachsene und Kinder ab 13 Jahre, bis 12 Jahre kostenlos

Diese Veranstaltung können Sie auch zu einem Wunschtermin buchen.
Kontakt
Anfahrtsbeschreibungen